Frühlings-Tipps gegen müdes und abgespanntes Aussehen

Frühling Haut Fahl und Müde

Frühlings-Tipps gegen müdes und abgespanntes Aussehen

Mit den wärmeren Tagen ändern sich auch die Bedürfnisse der Haut und somit die Pflege. Die Haut benötigt auch im Frühling zusätzlich Feuchtigkeit, aber typische, fettreiche Winter-Cremes sind nun nicht mehr ideal, da die Haut durch die gesteigerte Talgproduktion solche Produkte nicht aufnehmen kann. Mit diesen Tipps starten Sie mit einem frischen und erholten Teint in die wärmere Jahreszeit.

DIE REINIGUNG

Schmutzpartikel lagern sich in den Poren der Haut ab und bilden gemeinsam mit den körpereigenen Ausscheidungsprodukten den perfekten Nährboden für Bakterien. So entstehen unschöne Unreinheiten, Reizungen und Entzündungen. Die Haut wirkt insgesamt fahl und unrein. Der Schmutzfilm verhindert zudem das Eindringen der anschliessend aufgetragenen Beauty-Produkte. Um diese negativen Auswirkungen zu vermeiden, ist die gründliche Reinigung extrem wichtig – und zwar morgens und abends. Mit dem Feel My Face – Quinoa Super Food Face Wash von Oylous Switzerland reinigen Sie Ihre Haut nicht nur gründlich, sondern auch supersanft. Die leicht schäumende Gesichtsreinigung auf Basis von Quinoa-Essenz und natürlichen Ölen entfernt Spuren von Make-up und lässt Keimen und Bakterien keine Chance.

STRESS IST GIFT

Stress ist Gift für eine schöne, strahlende Haut: Er fördert die Produktion des Hormons Cortisol, das den Alterungsprozess beschleunigt. Gönnen Sie sich daher kleine Auszeiten und entspannen Sie regelmässig. Es muss nicht immer der Wellness-Urlaub sein. Schon kleine Veränderungen im Alltag können Ihnen Ruhe-Inseln verschaffen: Machen Sie einen Spaziergang in der Mittagspause oder verwöhnen Sie sich am Abend mit einer Gesichtsmassage mit einem effektiven Pflanzen-Öl. Gesichtsmassagen und Übungen tragen dazu bei, Verspannungen zu lösen und das Blut richtig zu verteilen, damit das Hautbild wieder frischer wirkt. Der angenehme Duft des Öls verstärkt den Wellness-Effekt.

FLÜSSIGKEITSMANGEL VERMEIDEN

Zu wenig Wasser macht sich sofort in Form von Fältchen, rauen Stellen und einem fahlen Teint im Gesicht bemerkbar. Über den Tag verteilt sollten Sie daher mindestens 1,5 Liter Wasser zu sich nehmen. Doch leichter gesagt als getan: Die meisten Frauen vergessen das Trinken im hektischen Alltag schlichtweg. Unser Tipp: Stellen Sie immer eine Flasche Wasser samt Glas auf den Tisch stellen. So haben Sie Ihre Trinkmenge immer im Blick. Auch sogenannte Trinkwecker-Apps fürs Smartphone können helfen.

VITAMINMANGEL VERHINDERN

Freie Radikale treiben den Alterungsprozess voran, schädigen die Zellen und beeinträchtigen die Regenerationsfähigkeit der Haut Sie verliert in Folge an Spannkraft und Elastizität, wird trockener und bildet Falten. Als Erzfeind der freien Radikale gelten Antioxidantien. Dazu gehören beispielsweise Vitamin C, A und E, die dem Organismus über die Ernährung oder über die Haut zugeführt werden. Essen Sie also ausreichend Obst und Gemüse und unterstützen Sie Ihre Haut direkt mit einer antioxidativen Pflege. Besonders effektiv im Kampf gegen freie Radikale ist Moringa. Das grüne Wunder enthält 46 Antioxidantien – so viel wie keine andere Pflanze! Somit ist Moringa-Öl ein natürlicher Jungbrunnen. Das Gesichtsöl Let’s Spend The Night Together versorgt Ihre Haut Tag und Nacht mit dem wertvollen Öl des Moringa-Samens. Ein fahler Teint weicht damit garantiert einem frischen und strahlenden Aussehen.

FRISCHLUFTKUR

Für Frostbeulen ist dieser Tipp eine ziemliche Herausforderung: Schlafen Sie bei geöffnetem Fenster. Die perfekte Schlaftemperatur liegt erwiesenermassen zwischen 15 und 18 Grad. Ein überheizter Raum schadet hingegen der Nachtruhe. Sie wachen weniger erholt auf. Ausserdem benötigt die Haut ausreichend Frischluft, damit sie schön und gesund aussehen kann. Also Fenster öffnen!

DER IDEALE SCHÖNHEITSSCHLAF

Den berühmten „Schönheitsschlaf“ gibt es tatsächlich. Während wir schlafen, befinden sich unsere Haut und unser Körper nämlich im Reparaturmodus. Ideal sind sieben bis acht Stunden Schlaf. „Im Schlaf wird ein Wachstumshormon ausgeschüttet, das dafür sorgt, dass sich unsere Haut regenerieren kann“, erklärt Jürgen Zulley, Schlafforscher an der Universität Regensburg gegenüber der Zeitung Die Welt. Die Folge von Schlafmangel: Blasse, trockene oder dünne Haut, Faltenbildung und Augenringe. Idealerweise lassen Sie über Nacht Ihre Haut von einen Nachtöl „reparieren“: Wenige Tropfen genügen und sie wachen jeden Morgen mit einer wunderbar seidigen Haut auf. So ist zum Beispiel das wirksame Nachtöl von Oylous Switzerland dank seines natürlich hohen Gehalts an all-trans-Retinsäure (effektivste Form von Retinol) ein wahrer Jungbrunnen. „Wildrosenöl enthält extraviel Transretinolsäure und Vitamin E. Beides in Kombination fördert den Kollagenaufbau, schützt vor Radikalen und spendet Feuchtigkeit“, erklärt die Potsdamer Dermatologin Dr. Tanja Fischer gegenüber der Zeitschrift InStyle.

DIE IDEALE PFLEGE

Was bei der Umstellung der Haut vom Winter auf das Frühjahr helfen kann, sind natürliche Öle. Feuchtigkeit ist auch im Frühling wichtig und mit den steigenden Temperaturen normalisiert sich die Talgproduktion. Eine natürliche Pflege mit pflanzlichen Ölen wie jene von Oylous Switzerland oder eine leichte, effektive Gesichtscreme helfen der Haut bei dieser Umstellung, in dem sie regulierend auf die Talgproduktion wirken.

VERSORGEN SIE IHRE HAUT MIT ALLEM, WAS SIE BRAUCHT – JETZT MIT 30% RABATT!

Entdecken Sie die durch Innovation besonders wirksame Tagescreme LOVELY DAY. Die wunderbar effektive Formel mit den Stammzellen der Himbeere, luxuriösen Pflanzenölen und der seltenen Punicinsäure wirkt den ganzen Tag regenerierend und schützend. Durch die Stammzellen können sich die Hautzellen viel tiefgreifender regenerieren als jemals zuvor. Sie dringen in die unteren Hautschichten ein und regen auf ganz natürliche Weise die Bildung von neuen Hautzellen an.

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen